Home

Herzlich Willkommen beim Musikverein 1905 Ober-Wöllstadt e.V.

Konzert am 4. November 2017

Helden, Sagen und Legenden musikalisch in Szene gesetzt

 

Die Römerhalle war bis auf den letzten Platz besetzt, als es am letzten Samstag hieß: Helden, Sagen und Legenden. Mit musikalischen Mitteln setzten die Musiker des Musikvereins 1905 Ober-Wöllsadt die unterschiedlichsten Figuren aus Geschichte und Unterhaltung in Szene.

Die ersten Helden des Abends kamen hoch aus dem Norden mit „Return of the Vikings“ von Bert Appermont, dargeboten von der Jugendkapelle “Sound Factory“ unter der Leitung ihrer ebenfalls noch jungen Dirigentin Alica Biewald. Als Held unter den Komponisten ist besonders John Williams zu nennen, von dem eine Trilogie aus den Filmen „Jurassic Parc“, Schindlers Liste“ und „Indiana Jones“ zu Gehör gebracht wurde.

Die jungen Musikerinnen und Musiker folgten dem souveränen Dirigat ihrer Leiterin bis in jede kleine Nuance und ließen so die Filmhelden auch ohne Leinwand in der Römerhalle auftreten. Im darauffolgenden Medley „Selection from Pocohontas“ von Alan Menken und der Zugabe „Pippi Langstrumpf“ rissen die jungen Musiker die Zuhörer mit ihrer begeistert gespielten Musik mit.

Den Hauptteil des Abends bestritt das Große Blasorchester unter der Leitung seines neuen Dirigenten Dominik Thoma. Mit der Ouvertüre „A Huntingdon Celebration“ zeigten die Musiker gleich zu Beginn, was der neue Dirigent ihnen schon mitgeben konnte. Vor der Pause stand das Werk „The Witch and the Saint“ von Steven Reineke im Mittelpunkt. Nicht nur ein neuer Klang des Orchesters, sondern auch schöne Soli einzelner Musiker machten die Geschichte der ungleichen Schwestern zu einem Erlebnis. Auch optisch wurden dieses Werk und weitere in Szene gesetzt mit Bildern von Andreas Eisenhut.

Peter Wiecha, der gewohnt souverän und mit vielen Informationen und kleinen Anekdoten durch das Programm führte, verabschiedete das Publikum vor „Adventure“ von Markus Götz mit dem Hinweis auf den zweiten Teil „The Return!“ im Anschluss in die Pause.

Für das leibliche Wohl der Zuhörer sorgten die Vereinsmitglieder mit Getränken und kleinen Snacks in der Pause und vor und nach den musikalischen Darbietungen. Mit der Musik von James Horner zu „Braveheart“ erschien ein weiterer Held sowohl der Geschichte als auch der Leinwand auf der Bühne der Römerhalle.

Im Arrangement von Michael Brown erklangen Soundtrack Highlights von „Guardians of the Galaxy“. TV-Helden dürfen an einem solchen Abend nicht fehlen, und so bot das Orchester mit „Television Showcase“, arrangiert von Han van Kraedonck, bekannte Fernsehmelodien zu Gehör. Die Füße konnten kaum stillhalten beim letzten Stück des Programms „Lord of the Dance“ von Roman Hardiman.

Der Dirigent Dominik Thoma bewies in seinem ersten großen Konzert mit dem Musikverein 1905 Ober-Wöllstadt sein hervorragendes Können als Leiter eines Blasorchesters. Mit seinem Dirigat der kleinen, aber einem dafür umso deutlicheren Führen der Musiker durch die Werke, schaffte er es, bis zum Schluss ein Höchstmaß an Konzentration und Spielleidenschaft zu generieren. Das wurde auch nochmals deutlich bei der ersten Zugabe, einem Medley von Amy Winehouse-Melodien.

Die Zuhörer forderten noch weitere Zugaben ein, die sie auch bekamen und einen gelungenen Konzertabend abrundeten.

Ein Open-Air-Konzert ist für den Sommer 2018 geplant.

 

 

 

 


Zum Jahreskonzert des Musikverein 1905 Ober-Wöllstadt e.V. möchten wir Sie ganz herzlich einladen.

 

Mit unserem Jugendorchester Sound Factory unter der Leitung von Alica Biewald und dem großen Blasorchester unter der Leitung von Dominik Thoma präsentieren wir unter dem Motto „Helden,Sagen und Legenden“ klangliche Abenteuer über Hexen und Heilige, The Guardians of the Galaxy, Lord of the Dance und Braveheart, bis hin zum A-Team und der Muppet-Show und vieles mehr.

Wir würden uns sehr über Ihren Besuch am Samstag, den 4. November 2017 um 20:00 Uhr in der Römerhalle Ober-Wöllstadt, Gartenstraße 17 freuen.

Einladungsvideo Youtube

Weiterlesen...
 
Anhänger-Einweihung beim Musikvereins 1905 Ober-Wöllstadt e.V.

Vorsitzender Bernd Eisenhut begrüßte am Sonntag, den 11.6.2017 bei herrlichem Wetter die Gäste im Ober-Wöllstädter Kulturraum zum Grillfest. Es gab Würstchen und kühle Getränke. Das Blasorchesters des Musikverein 1905 Ober-Wöllstadt e.V. umrahmte die Veranstaltung mit unterhaltsamer Musik.

Der für den Transport der Vereinsinstrumente angeschaffte Anhänger wurde bei dieser Veranstaltung mit Inventar (seitliche Thekenklappe, Kühlschrank, Gasgrill, Zelt und Bierzeltgarnituren) erstmals komplett genutzt und den Werbepartnern offiziell vorgestellt. Mit dieser tollen Partyausstattung steht der Anhänger nun auch allen Vereinsmitglieder und den unterstützenden Firmen zur Verfügung.

Die Vermittlung der Werbepartner erfolgte durch Herrn Michael Greb von der Firma Promobil, der auch alle Gäste begrüßte. Er dankte dem Verein für die Unterstützung und hob die hervorragende Vernetzung zwischen Werbepartnern und Verein hervor. Bürgermeister Roskoni lobte den engagierten Musikverein und freut sich, dass dieses großartige Projekt umgesetzt werden konnte und wünscht viel Spaß mit dem Festmobil.

Der stellvertretende Vorsitzende und Projektleiter für den Werbeanhänger Christof Westerfeld fasste zunächst noch einmal die Arbeit im Verein und hier insbesondere die neuen Angebote der musikalischen Früherziehung und der Bläserklasse in Zusammenarbeit mit der Grundschule zusammen und stellte die weiteren finanziellen Fördermöglichkeiten für die Projekte vor.

Die beiden Vorsitzenden Bernd Eisenhut und Christof Westerfeld dankten den Sponsoren für die Unterstützung des Vereins und überreichten ihnen dafür ein Zertifikat.

Die Sponsoren für den Anhänger sind die Firmen AmS GmbH, ARAL Tankstelle Karben, Die Continentale Generalagentur Merkel, ERGO Hauptagentur Gabler, Garten- und Landschaftsbau Bock, Grundhöfer GmbH, Ihr Automobilmacher GmbH, Pension Taunusblick, Pfannmüller Busreisen GmbH, Schleißheimer GmbH, Schornsteinfegermeister Schomber, TAOVITA.de, Tek Point, teliko GmbH, trelixx, Weindepot Birkmeyer und Westerfeld Land- & Gartentechnik.

Weiterlesen...
 

Ein Märchen wird wahr

Intakt-Jubiläumskonzert in der gut besuchten Römerhalle

Mit Guns´n Cowboy, dem Stück ihres ersten Auftritts im Advent 2007, eröffnete die Erwachsenenbläserklasse InTakt ihr Jubiläumskonzert „Zeitreise“ am letzten Samstag in der Römerhalle.

Bernd Eisenhut, Vorsitzender des gastgebenden Musikvereins 1905 Ober-Wöllstadt, und Schirmherr Alfons Götz hatten zuvor die vielen Zuhörer begrüßt. Nach donnernden Rhythmen von Power Rock, einer Hommage an die Rockgruppe Queen, ging es mit Filmmusik-Titeln weiter.

Michael Sweeneys Arrangement über Pirates of the Caribbean diente 2009 als Vortragsmusik beim ersten Wertungsspiel des Orchesters, das sie unter dem Dirigat ihres langjährigen Leiters und Ausbilders Detlef Breitenbach aufführten und einen hervorragenden Sieg einspielten. Damals wie auch an diesem Abend gelang es den Musikern, die Zuhörer in die Atmosphäre des Films zu entführen.

Detlef Breitenbach bekam als Dank für seine sechsjährige Arbeit unter großem Applaus einem Blumenstrauß überreicht. Mit Musica Festiva bewies das Ensemble, dass es trotz des vielen Blechs auch leise spielen kann und die dynamischen Akzente seines Dirigenten aufzunehmen und umzusetzen weiß. Bei Young Life, einem Potpourri verschiedenster Rhythmen und Klänge, zeigte der derzeitige Leiter Karsten Schindler sein großes Können als Dirigent.

Der hatte 2013 mit Just a Closer Walk with Thee ein überzeugendes Probedirigat abgeliefert und Musiker und Vorstand überzeugt. Mit einem Medley aus The Lord of the Rings hatten vor allem die Querflöten ihren großen Auftritt vor der Pause. Auch im zweiten Teil des Abends führte Nicole Peichl souverän durch das Programm und informierte die Zuhörer zwischen den Programmpunkten über die Geschichte der Erwachsenenbläserklasse, die vor 10 Jahren begann und für viele Musiker des Ensembles eine märchenhafte Entwicklung nahm.

Es folgten Mamma Mia, ein Medley bekannter Abba-Melodien, und Rolling in the deep von Jim Kazik, das Adele 2011 bekannt gemacht hatte. Dabei absolvierte Willi Leidecker sein Solo am Schlagzeug mit viel Bravour. Auch an Little brown Jug, von Glen Miller in den 30er Jahren stilprägend für Big Bands musiziert, wagte sich Intakt heran und meisterte die großen Herausforderungen. Für Blasorchester arrangierte Dizzy Stratford Antonin Dvoraks Sinfonie aus der neuen Welt. An diesem Abend durfte Ehrenbürgermeister und Schirmherr des Konzerts Alfons Götz unter tosendem Applaus an der Aufführung mitwirken – mit der Triangel. Bei Hey Jude luden die Musiker das Publikum zum Mitsingen zum Schluss des Programms ein.

Nach Standing Ovations kamen drei Zugaben zu Gehör, unter anderem das bekannte Trompeten-Echo, dargeboten von Karsten Schindler an der Trompete und Bernd Eisenhut am Euphonium. Auf ein Wiedersehen freuen sich die Musiker des Musikvereins Ober-Wöllstadt bei ihrem nächsten Konzert im November.

Weiter Infos zum Musikverein 1905 Ober-Wöllstadt e.V. unter www.mv1905.de.

 

Erwachsenenbläserklasse InTakt feiert 10-jähriges Bestehen

Jubiläumskonzert am 13. Mai in der Römerhalle

Mit solch einem Andrang hatte niemand gerechnet: Zur ersten Probe im März 2007 fanden sich über 30 Erwachsene zwischen 35 und 70 Jahren ein mit dem Ziel, ein Blasinstrument zu erlernen und in einer Gruppe zu musizieren. Damit startete das Projekt Erwachsenenbläserklasse des Musikvereins 1905 Ober-Wöllstadt in eine nun 10 Jahre andauernde Erfolgsgeschichte.

Das Orchester gab sich den Namen „InTakt“ und hatte bereits im Dezember 2007 seinen ersten offiziellen Auftritt unter der Leitung seines Ausbilders und Dirigenten Detlef Breitenbach. Bei einem Besuch des Hessischen Rundfunks 2007 wurde das Projekt einer größeren Öffentlichkeit vorgestellt. Die Ausbildung mündete bereits im März 2009 in der erstmaligen Teilnahme an Prüfungen für die Kleine Stimmgabel und 2014 sogar zur D1-Prüfung, beides sind Musikerleistungsabzeichen.

Eine Reihe von Konzerten, wie zum Beispiel das erste Sommernachtskonzert 2009, der Auftritt bei der Landesgartenschau in Bad Nauheim 2010 und die Teilnahme am Abend der Blasmusik 2011 in Ober-Wöllstadt folgten. Und auch Engagements trauten sich die erfolgreichen InTaktler zu. Der bisher größte Erfolg konnte beim Landes-Wertungsspiel in Bad Schwalbach im Mai 2009 verzeichnet werden. Mit dem Sieg in ihrer Wertungsgruppe und 94 Punkten erreichte das Ensemble die zweithöchste Bewertung aller Wertungsspielteilnehmer.

In Begleitung des damaligen Bürgermeisters der Gemeinde Wöllstadt, Alfons Götz, ging es 2008 sogar nach Berlin. Familienministerin von der Leyen überreichte die Auszeichnung des Deutschen Musikrates beim Wettbewerb 50+. In Frankfurt erhielten die Musiker den Innovationspreis Ehrenamt vom Bund Deutscher Musikverbände.

Seit über drei Jahren steht InTakt nunmehr unter der Leitung von Karsten Schindler und absolvierte in dieser Zeit viele weitere Auftritte. So im November 2013 bei „Zeitreise – Vergangenheit trifft Zukunft“ oder auch beim Open Air Sommernachtskonzert 2015 in Ober-Wöllstadt. In Vorbereitung auf die großen Ereignisse und für ein besseres Gruppengefühl finden jährlich Probenwochenenden statt, ausgewählte Probenräume, z. B. in der Basilika in Ilbenstadt, fördern das musikalische Erlebnis.

Mit InTakt hat sich im Musikverein neben dem Stammorchester und dem Jugendorchester Sound Factory ein weiterer Klangkörper gebildet. 2011 und im Herbst 2013 konnten neue Einsteigergruppen angeboten und diese Zug um Zug in die bestehenden Orchester integriert werden. Einige Musikerinnen und Musiker spielen inzwischen auch im Stammorchester des Vereins mit. Neben der musikalischen Aus- und Weiterbildung der Musiker bereichert das Projekt das kulturelle Leben in der Gemeinde Wöllstadt.

Aus diesem Anlass findet am Samstag, den 13. Mai um 20 Uhr in der Römerhalle Ober-Wöllstadt das Jubiläumskonzert statt. In einer kleinen Zeitreise will InTakt in Begleitung des Nachwuchsorchesters Furioso seine Geschichte noch einmal Revue passieren lassen. Die Leitung hat Karsten Schindler. Ein Eintritt von 6 Euro wird an der Abendkasse erhoben, Einlass ist ab 19 Uhr. Die Musiker von InTakt freuen sich auf Ihren Besuch.

 

 

 

Konzert des  MV 1905 Ober-Wöllstadt in der Pauluskirche

Der Musikverein 1905 Ober-Wöllstadt e.V. lädt am Sonntag, den 2. April um 17 Uhr zu seinem Kirchenkonzert nach Nieder-Wöllstadt in die Pauluskirche ein. Das große Blasorchester des Vereins wird unter der Leitung seines neuen Dirigenten Dominik Thoma aufspielen. Dominik Thoma hat das Dirigat im Januar von Christian Allert übernommen. Neben dem Ober-Wöllstädter  Orchester leitet er noch zwei weitere Ensembles, ist selbst als aktiver Trompeter unterwegs und als Dozent im Hessischen Musikverband tätig. Er wird mit dem Blasorchester sowohl weltliche als auch geistliche Werke präsentieren.

Der Eintritt ist frei, aber die Musiker freuen sich über Spenden. Der Musikverein 1905 Ober-Wöllstadt e.V. freut sich auf Ihren Besuch!

 
«StartZurück123456789WeiterEnde»

Seite 1 von 9

Eingetragener Verein beim Amtsgericht Friedberg/Hessen (Vereinsregister-Nr. 893)
Copyright © 1998-2017 zum Impressum

 

Nächste Vereinstermine

  • Weihnachtsmesse (25.12)

Unser Online-Druckpartner WIRmachenDRUCK.de

partnerprogramm_sparkasse_oberhessen